OxMox Indianerfreizeit der NAJU BW

Verschiedene kindgerechte Rituale

Beispiele aus unserem Indianerstamm

Geburtstagskind unter der Decke - Foto: NAJU BW / M. Bormuth
Geburtstagsritual 2010 - Foto: NAJU BW / M. Bormuth

Was ist ein Ritual?

  • Ist es das immer wiederkehrende konstante Element einer Indianerfreizeit?
  • Ist es das bestimmte indianische Tun auf einer Indianerfreizeit?
  • Ist es die regelmäßige Struktur eines Tages oder Programmpunktes?
  • ...

Wir finden "Ritual" kann vieles sein. Daher knnen wir insbesonders für die hier aufgezählten Rituale keine klare Trennlinie ziehen. Was ist Ritual? Was ist Spiel? Was ist Aktion? Was ist Rahmen?

Nehmen Sie unsere Anregungen auf und entscheiden Sie für siich selbst. Viele "Rituale" sind auf unserer Freizeit im Laufe der Zeit entstanden. Teils ungewolt von den Teamern aufgegriffen (Brückenritual), teils auf besonderen Wunsch der Kinder (Keksritual).

Jeder Indianerstamm hat seine eigenen Rituale - Spicken ist von unserer Seite aus erlaubt.

Ideen und Anregungen für eigene Rituale

  • Abschiedsabend Der letzte Abend ist für unsere Ältesten etwas ganz besonderes. Ein Jahrgang hatte einen besonderen Wunsch. Wir machten ein Ritual daraus.
  • Brückenritual zur Erinnerung Erinnerungsritual (von 2008 bis 2013) nach einem Unfall auf der Anreisewanderung unserer Freizeit. Direktübernahme nicht zu empfehlen, jedoch als Anregung oder mit Anpassungen zu verwenden.
  • Frühsport Vor dem Frühstück gibt es bei uns regelmäßig Frühsport zur Sortierung der Frühstücksschlange.
  • Geburtstagsritual Für unsere immer mal wieder auf der Freizeit teilnehmenden Geburtstagskinder hat unserer Indianerstamm selbstverständlich ein eigenes Ritual.
  • Kekse in der Wutach 2005 aus Spaß von den Teamern begonnen, ist auf Wunsch der Kinder unser Keksritual ein fester Bestandteil jeder Freizeit (bis 2013) gewesen.
  • Lagerdienste Im Rahmen unserer Lagerdienste sind unsere Kinder in die Organisation des Tagesalltags eingebunden.
  • Namensgebungszeremonie Mit Hilfe der Namensgebungszeremonie werden die neuen Kinder und Erwachsenen unserer Freizeit in den Stamm aufgenommen.
  • Pizza und Duschen Ein gemeinsamer Ausflug zum Bauernhof endet in einem großen Ritual. Wir backen Pizza und besuchen die dortige Dusche.
  • Pow Wow Am Ende einer Ferienfreizeit gehört ein gemütlicher Abschluss unbedingt dazu. Wir nennen es Pow Wow und vereinen Elemente der unterschiedlichen Indianerfeste.
  • Verabschiedungsritual Wenn uns ein Teilnehmerkind - das bereits mindestens einmal auf der Freizeit war - mit 12 Jahren verlassen muss, verabschieden wir das Kind auf unsere Art und Weise.