OxMox Indianerfreizeit der NAJU BW

Das Schildkrötenrennen

Die indianische Variante von "Ich dreh mir etwas auf den Stock"

Zwei Schildkröten werden durchs Gras gezogen - Foto: NAJU BW / M. Bormuth
Zwei Schildkröten werden durchs Gras gezogen - Foto: NAJU BW / M. Bormuth

Vorbereitung

Die Schildkröten werden zusammengenäht und an jeweils einer gleichlangen Schnur befestigt. Das zweite Ende wird an einem dünnen Stock befestigt. Mit Hilfe dieses Stockes kann die Schnur nun aufgewickelt werden.

Spielziel

Die Mitspieler versuchen als erstes die Schildkröte über das Spielfeld zu sich aufwickeln.

Spielverlauf

Die Schildkröten werden jede auf eine Bahn plaziert und die Schnüre entsprechend ausgelegt. Sollten durch die Verknotungen unterschiedliche Schnurlängen ausgelegt sein, so werden die entsprechenden Bahnen vorher auf die gleiche Länge gedreht oder als Schwierigkeit an geübtere Indianer vergeben.

Auf das Startzeichen des Spielleiters beginnen die Spieler die Hölzer so zu drehen, dass die Schnüre aufgewickelt werden. Die Schildkröten bewegen sich so auf die jeweiligen Spieler zu.

Da das Spiel erst endet wenn die erste Schildkröte die auf dem Stock aufgewickelte Schnur berührt, ist es den Spielern erlaubt die Schildkröte auch mit der Schnur etwas näher zu sich zu ziehen (z.B. bei Hindernissen)

Zwei Kinder spielen gegeneinander das Schildkrötenrennen - Foto: NAJU BW / M. Bormuth
Schildkrötenrennen 2004 - Foto: NAJU BW / M. Bormuth

Personen

  • maximal soviele Mitspieler wie vorhandene Schildkröten
  • Spielleiter / Schiedsrichter

Material

  • für jeden Mitspieler eine vorbereitete gebastelte Schildkröte

Ort

Flexibel - Die Schildkröten müssen sich nur bewegen lassen.