OxMox Indianerfreizeit der NAJU BW

Wächter und Holzdieb (Nachtvariante)

Ein indiananisches Schleichspiel für die Dunkelheit

Bei dem von den Kindern gespielten Spiel geht es darum, den Vorrat an Zapfen zu behalten und die Diebe mit verbundenen Augen an deren Körper zu berühren. - Foto: NAJU BW / M. Bormuth
Zapfenwächterspiel - Foto: NAJU BW / M. Bormuth

Vorgeschichte

Zwei Indianerstämme lagern nicht weit voneinander entfernt. Während der eine Stamm für das Lagerfeuer fleißig Holz gesammelt und gelaggert hat, war der andere Stamm nicht ganz so fleißig und sparsam. Schon kurz nach Beginn der Nacht stellen die Indianer einen Mangel an Feuerholz fest. Gemeinsam beschließt der Stammesrat den drohenden Holzmangel durch geschickte Beschleichung an den Nachbarstamm zu lösen. Und während der fleißge Stamm am Lagerfeuer den Jagderfolg feiert, versuchen immer wieder einzelne Mitglieder des fauleren Stammes einzelne Holzstücke für ihr eigenes Lagerfeuer zu stehlen. Hierbei müssen sie absolut vorsichtig sein, da der Holzvorrat selbstverständlich gut bewacht ist.

Vorbereitung

Alle Mitspieler sammeln bereits vor der Dunkelheit eine ausreichende Menge Feuerholz. Diese wird evtl. noch markiert und an den einzelnen Lagerplätzen zum Spielstart verteilt.

Spielziel

Dem Gegner soviel Feuerholz wie möglich für das eigene Lagerfeuer zu klauen. / Sich vom Gegner sowenig Feuerholz wie möglich klauen zu lassen.
Variante Rückklau: Dem Gegner soviel Feuerholz wie möglich zu klauen und sich vom Gegner sowenig wie möglich klauen zu lassen.

Spielverlauf

Beide Mannschaften sammeln sich an ihren Startpunkten. Hierbei ist darauf zu achten, dass der große Holzvorrat von den Gruppen nicht eingeschlossen ist. Ausschließlich ein kleiner Teil unmittelbar für das Lagerfeuer nötiger Holzvorrat darf sich in der Mitte der um das Lagerfeuer sitzenden Gruppe befinden.

Spielen beide Mannschaften in der Variante Rückklau gegeneinander, sollten sich die Stämme untereinander einigen wer das Holz bewacht und wer versucht weiteres Holz zu holen. Die Größe dieser beiden Teilgruppen ist den jeweiligen Teams überlassen und kann durchaus während des Spiels auf Basis von Erfahrungswerten noch angepasst werden. Die Spielleiter verhalten sich hier passiv.
Vor dem Start dürfen beide Gruppen noch eine kleine Lagebesprechung zur Schmiedung von Plänen durchführen. Die Spielleiter achten darauf, dass kein Frühstart erfolgt. Sollte die Besprechung zur vereinbarten Startzeit noch nicht beendet sein, so weißt die Spielleitung auf diesen Umstand eindeutig hin, unterbricht die Besprechung jedoch nicht weiter. In diesem Fall kann die zweite Mannschaft sich bereits während der Besprechung anschleichen oder ihre Positionen beziehen.

Innerhalb einer vorher festgelegten Zeitspanne gilt es jetzt für beide Mannschaften ihr Spielziel zu erreichen. Wird ein Holzdieb von einem Wächter erwischt und berührt, so ist dieser gefangen und muss bei der Wächtermannschaft bleiben (darf aber nicht aktiv in das Spiel eingreifen). Wird hingegen ein Wächter von einen Holzdieb gecoupt (berührt oder eine vereinbarte Markierung entwendet), muss dieser das Lagerfeuer verlassen und sich zur Mannschaft des Holzdiebes (bzw. der Spielleitung dieser Mannschaft) setzen. Auch in diesem Falle ist kein weiterer aktiver Eingriff in das Spiel erlaubt.

Je nach Alter der Spieler kann das Spiel zusätzlich noch schwieriger gestaltet werden, indem am Lagerfeuer das normale Programm bzw. ein Programm mit Geschichten oder Liedern durchgeführt wird.

Personen

  • unbegrenzt (mindestes 2)
  • Spielleiter / Schiedsrichter (für jeden Stamm mindestens einen - es empfielt sich hier eine Kommunikationsmöglichkeit z.B. mit Funk zu schaffen)

Material

  • möglichst viel Feuerholz (evtl. mit brennbarer Markierung versehen)
  • mindestens eine offen einsehbare Feuerstelle (Bitte Waldbrandindex und Rechtslage beachten)
  • evtl. eine Markierung der Mitspieler (z.B. leicht lösliches Band)

Ort

Sinnvoll ist das Spiel auf dem Lagerplatz bzw. auf einer mit guten Schleichbedingungen (Verstecken) versehenen Lichtung oder Wiese zu spielen.

Spielvariante

Neben dieser Tagvariante kann das Spiel auch noch in einer Tagvariante durchgeführt werden.