OxMox Indianerfreizeit der NAJU BW

Rückwärtsstaffel

Eine etwas andere Form des Staffellaufs

Kinder laufen auf allen vieren Rückwärts einen Berg hinauf - Foto: NAJU BW / E. Höft
Kinder laufen auf allen vieren Rückwärts einen Berg hinauf - Foto: NAJU BW / E. Höft

Vorbereitung

Die Mannschaften werden eingeteilt. Start- und Wendemarkierung wird plaziert.

Spielziel

Mit der eigenen Mannschaft nacheinander am schnellsten die vereinbarte Staffellstrecke rückwärts auf allen vieren zu durchlaufen.

Spielverlauf

Alle Mannschaften stellen sich an der Startmarkierung auf. Hierbei sollte bereits die Reihenfolge der einzelnen Starter anhand der Aufstellung zu erkennen sein.

Auf das Zeichen des Schiedsrichters beginnen die Startläufer damit auf Händen und Füßen mit dem Rücken voran die Strecke des Staffellaufes zu laufen. Das gewählte Tempo ist den Läufern zu überlassen. Die Mannschaftsmitglieder dürfen selbstverständlich anfeuern.

Nach Überschreitung der Wendemarkierung darf der Läufer umdrehen und den Weg, weiterhin rückwärts laufend, wieder zurück gehen. Zu diesem Zeitpunkt darf der nächste Läufer der jeweiligen Mannschaft sich bereit machen.

Als Staffelübergabe zählt bei diesem Spiel die Überschreitung der Startlinie. Beim Staffelwechsel ist der Schiedsrichter besonders gefordert. Frühstarts sind unfair und folglich zu vermeiden.

Die das Rennen bereits gelaufenen Mannschaftsmitglieder sammeln sich am Rand der Rennstrecke, so dass jederzeit die noch nicht gelaufenen Mannschaftsmitglieder erkennbar sind.

Mit der Überschreitung der Startlinie durch den letzten Läufer der ersten Mannschaft endet das Spiel.

Personen

  • große Gruppe in mehreren Mannschaften
  • Schiedsrichter

Material

  • Start- und Wendemarkierungen

Ort

prinzipiell überall möglich