OxMox Indianerfreizeit der NAJU BW

Hilfe!! - oder wo ist das Wasser?!?

Ein Teil der Geschichte der Freizeit 2005

Gruppenfoto OxMox 2005 (Mit Jahreszahl) - Foto: NAJU BW

Gruppenfoto OxMox 2005 (Mit Jahreszahl) - Foto: NAJU BW

Auch in diesem Jahr hatten wir unsere Dusche in Betrieb genommen. Fließend warmes Wasser hatten wir durch den langen Verbindungsschlauch vom Bruderhof meistens auch. Und wenn gerade die Gelegenheiten günstig waren, ging der ein oder andere Indianer sich auch gerne – in Badebekleidung – duschen. So auch Pakwaaci Niipihkana, deren stark verkürzten Ausflug unter die Dusche von Ilhicha bemerkt und damals in der Lagerzeitung festgehalten wurde.

Die ganze Gruppe war wandern, als es geschah.

Die ganze Gruppe? - Nein, der tapfere Pferdedienst, eine Handvoll Teamer und Ilhicha, der es nicht ganz so gut ging, blieben im Lager zurück.

Die Lagerzeitung war gerade am wachsen, als es passierte. Pakwaaci Niipihkana schaute mit dem Kopf aus der Dusche und fragte etwas irritiert, ob das Wasser gesehen worden war – sie hätte keines mehr.

Wakilaa folgte dem Schlauch bis zur Kupplung und bemerkte das Unglück. Dieser hatte sich dort getrennt und das Wasser lief aus dem anderen Ende fleißig auf die Wiese.

Ilhicha eilte zur Toilette, wo sich der Wasserhahn befand, und drehte das Wasser im Schlauch ab. - Große Tatze behob umgehend das Problem und so konnte Wilde Blume kurz darauf weiter duschen.

Das Problem war nur – Das zum Duschen einladende warme Wasser versickerte eifrig in der Wiese. Aus dem Schlauch kam nur noch kaltes.

(Ilhicha – Rauchwolke 2005)

Aufgeschrieben am 09.11.2015.