OxMox Indianerfreizeit der NAJU BW

Lagerzeitung Rauchwolke

Das Geschichtsbuch der OxMox-Freizeit (seit 2004)

Unsere Lagerzeitung ist seit 2004 Bestandteil unserer Freizeit. Zusammen mit und vor allem von den Kindern wird während der neun Tage alles wesentliche festgehalten und allen zur Verfügung gestellt. Nicht umsonst hat unsere "Rauchwolke" bei uns inzwischen den Status des Freizeitengedächtnisses mehr als nur erreicht.

Von 2004 bis 2010 (mit witterungsbedingter Ausnahme 2007) wurde die Zeitung vor Ort auch direkt gedruckt. Dadurch konnte sie von den Kindern und Erwachsenen bereits direkt auf der Heimfahrt gelesen werden. Leider fehlten dadurch technisch bedingt in jeder Ausgabe mindestens die letzten eineinhalb Tage.

Seit 2011 wird die Zeitung vor Ort mit der Hand geschrieben und nach der Freizeitabgetippt. Dies nimmt uns zum einen auf der Freizeit jeglichen Stress (Tatze als zuständiger Redakteur hatte nicht nur eine "Nachtschicht" für das Layout zu leisten sowie einen kompletten Tag "Druck vor Ort") und auf der anderen Seite gibt es uns die Möglichkeit zusätzlichen Inhalt auch noch nach der Freizeit unproblematisch aufzunehmen.
Hierzu gehören unter anderem die während des Pow Wow aufgeführten Lieder unserer Musikgruppen als auch generell den Tagesbericht der letzten beiden Tage.

Aktuelle Ausgabe

Die Rauchwolke 2017 bietet wieder eine bunte Sammlung an Geschichten einer sehr lebhaften Freizeit. (Es handelt sich hierbei um die offene "Internetversion" - für Stammesmitglieder gab es in diesem Jahr eine große zusätzliche Geschichte mit 24 Extra-Seiten)

Lagerzeitungsarchiv

Alle Ausgaben unserer Lagerzeitung "Rauchwolke" sind in unserem Zeitungsarchiv verfügbar.

Rauchwolkenartikel in unserem Geschichtenblog

Matsch war auf unserem Lagerplatz am Bruderhof immer ein großes Thema. Kaum hatten wir einen größeren Regenschauer wurde der Platz etwas matschig. Kam hingegen die Sonne raus, dauerte es nur nur kurz bis der Platz wieder gut abtrocknete und der Matsch wieder weg war. Doch war der Matsch da, gab es öfter ein Rutschen und Fallen. Hockende Krähe erwischte es zu Beginn der Freizeit 2006 gleich einmal richtig.

Weiterlesen

Wir Teamer arbeiten streckenweise in langjährigen Teams. Jormas z.B. ist der traditionelle Aufbauer. Lag dies zunächst an seinen Wohnorten (Freiburg / Zürich), so fährt er heute fast schon aus Tradition den Materialbus von Stuttgart zum Lagerplatz. Ab und an Berichtet er in der Lagerzeitung. So auch 2011 von einem etwas anderen Aufbau.

Weiterlesen