Outdoor Zähneputzen

Zahnpflege mit Holzkohle

Ausgehend von der Frage "Wie putzten sich eigentlich die Indianer die Zähne?" haben wir auf manchen Freizeiten folgende kleine Aktion mit im Programm.

Ein Stück Kohle - Foto: NAJU BW / D. Weitze

Mit einem kleinen Stück Kohle kann man die Zahnpflege auch anders gestalten - Foto: NAJU BW / D. Weitze

Hintergrund

Nach dem Platzen einer von mehreren Kindern geteilten Zahnpastatube, brachte der für die betreffende Kleingruppe zuständige Teamer die betroffenden Kinder zumm ausführenden Teamer. Nach einem mehr als skeptischen Feldversuch wollten diese drei Kinder die restliche Freizeit - trotz des mehrfachen Angebotes von Zahnpasta seitens mehrerer Kinder und Erwachsene - nur noch auf diese Weise ihre Zähne putzen.

Personen

  • mindestens eine Zähneputzende Person

Material

  • kaltes Stück Holzkohle
  • Becher
  • Wasser

Ort

  • prinzipiell überall - empfohlen in der Nähe des Lagerfeuers

Verlauf

Wir treffen uns mit den jeweils interessierten an der (nicht benutzen!) Feuerstelle. Alle Teilnehmer benötigen zusätzlich noch einen Becher und eine mit Wasser gefüllte Trinkflasche. Jetzt macht der betreffende Teamer die Aktion einmal vor. Ein ausgeglühtes und kaltes Holzkohlestück wird leicht im Mund zerkaut. Mit etwas Wasser angemengt startet man jetzt mit den Fingern den Putzvorgang. Am Ende wird mit viel Wasser ausgespühlt.
Im Anschluss sind die Kinder dran. Es ist dabe jedoch völlig normal, dass viele interessierte Kinder bei der praktischen Umsetzung dann entweder noch zögern oder ganz abspringen und einfach nur zuschauen.

Indianerzeichnung "Toopi" - Grafik: NAJU BW / J. Brummack

OxMox-Tipp

Geben Sie den Kindern Zeit. Auch wenn nach einer praktischen Durchführung zunächst kein Kind möchte. Es bleibt den Kindern im Gedächtnis. Eines der von der Zahnpastatube betroffenen Kinder erinnert sich heute im Erwachsenenalter nur noch an wenig, aber die Zahnputzaktion ist im Gedächtnis geblieben.