Aktionsideen für den Einstieg

Langsames Eintauchen in die Welt der Indianer

Unsere Aktionstipps für die Anreise bzw. den Start einer Indianerfreizeit oder Indianeraktion beruhen auf die von uns während unserer Freizeit jeweils vorgefundenen Rahmenbedingungen. Wir empfehlen ausdrücklich eine Anpassung oder Übertragung auf die von Ihnen vorgefundenen Ausgangsbedingungen. Wir bitten Sie daher unsere auf dieser Seite vorgestellten Aktionsmöglichkeiten für Ihre Veranstaltung anzupassen.

Begrüßung am Lagerplatz - Foto: NAJU BW / J. Widmann

Lagerbegrüßung mit Gast. Winjan (2. von rechts) musste 2007 aus privaten Gründen passen. Die Lagereröffnung ließ sie sich jedoch trotzdem nicht nehmen. - Foto: NAJU BW / J. Widmann

Unsere Aktionsideen basieren auf unseren jeweiligen Rahmenbedingungen. Nicht jede Aktion wird bzw. wurde jährlich durchgeführt. Bedingt durch den Platzwechsel nach der Freizeit 2014 sind die am an den alten Lagerplatz gebundenen Aktionen und Rituale aus dem Programm entfallen.

Unsere Rahmenbedingungen (seit 2015)

Unsere Indianerfreizeit beginnt mit einer Zugfahrt (ab Stuttgart und weiteren Bahnhöfen).
Am Zielbahnhof angekommen verladen wir unser Reisegepäck in das Begleitfahrzeug und wandern zum Lagerplatz. Auf dieser Wanderung starten wir mit dem Programm unserer Freizeit.

Unsere Rahmenbedingungen (2002 bis 2014)

Unsere Indianerfreizeit begann mit einer Zugfahrt und einem weiteren Treffpunkt am Endbahnhof unserer Zugreise. Während der Zugfahrt geschiet auch bei uns thematisch nicht viel. Vielmehr nutzen wir die Zeit für ein gegenseitiges Beschnuppern oder dem gemeinsamen Austausch mit erneut teilnehmenden Kindern.
Am Zielahnhof angekommen verluden wir unser Reisegepäck in das Begleitfahrzeug und wanderten durch die Gauchachschlucht zum Lagerplatz. Auf dieser Wanderung starteten wir mit dem Programm unserer Freizeit und dem langsamen Eintauchen in das Thema.

Aktionsideen