Ankunft und Begrüßung am Lagerplatz

Ein gemeinsamer Start in eine spannende Zeit

Die gemeinsame Ankunft am Lagerplatz sollte immer mit einer gemeinsamen Aktion oder einem gemeinsamen Erlebnis erfolgen.

Begrüßung am Lagerplatz - Foto: NAJU BW / M. Bormuth

Das Aufbauteam stellt zur Ankunft der Wandergruppe immer die Begrüßungsrunde. Nie gleich und doch trotzdem immer ähnlich - Foto: NAJU BW / M. Bormuth

Die Ankunft am Lagerplatz kann aus unterschiedlichen Möglichkeiten bestehen:

  1. gemeinsame Anreise ab einem oder mehreren Treffpunkten
  2. individuelle Anreise bis zum Lagerplatz direkt
  3. individuelle Anreise bis zu einem Treffpunkt in der Nähe des Lagerplatzes

Wir empfehlen die Möglichkeiten 1 und 3.

Gemeinschaftliche Begrüßung durch das Team

Eine Begrüßung durch das Aufbauteam / Teilen des Teams für die ankommenden Kinder weckt oft großes Staunen und große Augen. In den Jahren, in denen wir (mit Voranmeldung) von unserem Aufbauteam - wie auf dem Bild oben - indianisch mit Liedern und Trommelschlägen bzw. von einem reitenden Indianer begrüßt wurden, war selbst die lauteste Wandergruppe plötzlich still und aufmerksam.

Gemeinschaftiche Eroberung des Indianerdorfes

In den letzten Jahren am Bruderhof hatten wir aus organisatorischen Gründen (Kennenlernen und Ausspähen des nächtlichen Schleichweges bei Tageslicht) das Ende unserer Wanderstrecke angepasst. Dadurch änderte sich auch zwangsläufig die Ankunft am Lagerplatz, da wir nicht mehr von den Kindern unbemerkt das Aufbauteam über unsere sich nähernde Ankunft informieren konnten.

Stattdessen wurde das Aufbauteam von der Wandergruppe sprichwörtlich überfallen und das Tipilager in Besitz genommen. - Die Struktur unseres Zeltlagers (Tipidorf) und unserer Nachtbarplätze am Bruderhof (in der Regel ein weiterer Indianerstamm) weckten trotz der erst im Nachhinein vorgenommenen Begrüßung am Platz dennoch viel Eindruck bei den teilnehmenden Kindern.

Nach unserem Umzug zum Äckerhof ist dieses gemeinschaftliche Anschleichen nicht mehr in dieser Form möglich, da wir ganz in der Nähe des Lagers wegtechnisch noch eine Zusammenführung der Gruppe durchführen müssen. Dieser Treffpunkt ist durch die Lautstärke der Gruppe eigentlich auch das Zeichen für die Aufbauer, dass unsere Ankunft unmittelbar bevorsteht.
Für das "Überfallen" steht uns somit aktuell eigentlich - bei Bedarf - nur die Wahl der Wegstrecke zur Verfügung.

Indianerzeichnung "Toopi" - Grafik: NAJU BW / J. Brummack

OxMox-Tipp

Je nach zurückgelegter Wegstrecke oder auch der Beschaffenheit des Weges / der Anreise kann die Begrüßung unterschiedlich ausgestaltet sein. Wir empfehlen durchaus verschiedene Möglichkeiten auszuprobieren und zu einer persönlichen Begrüßung zu kommen.
Bei der NAJU Baden-Württemberg ist jeder Teamer*in gleichberechtigt. Daher arbeiten wir ganz indianisch als Ältestenrat. Entsprechend sind auch unsere Begrüßungen gestaltet. Jede*r aus dem Aufbauteam übernimmt seinen Teil bei der Begrüßung. - Die Wanderteamer*innen sind hierbei passiv (oder machen kurz Pause abseits der Gruppe).

 

Ansprechpartner

Mirco Bormuth
Freizeitenteam OxMox

(06151) 392 192 00
OxMox während Corona
Übersicht Indianerlager Äckerhof - Foto: NAJU BW / L. Praetorius

Freizeit 2020 für zu Hause

Üblicherweise findet unsere Freizeit über 9 Tage mit 8 bis 12jährigen Teilnehmer*innen in der Nähe von St. Roman im Schwarzwald statt.
Aufgrund der aktuellen Corona-Situation im Jahr 2020 bieten wir unsere Freizeit in Ausschnitten online für zu Hause an.

Zur Corona-Freizeit
Stammeschronik
Kinder bauen einen Damm - Foto: NAJU BW / T. Reischmann

Geschichten und Anekdoten

In unserer Stammeschronik sammeln wir die lustigen, die traurigen, die faszinierenden oder auch die nachdenklichen Geschichten unserer Freizeit.

zur Stammeschronik