Eichhörnchen und Kobel

Ein naturpädagogischs Spiel

Eichhörnchen und Kobel - Foto: NAJU BW / M. Bormuth

Abendlicher Spieleeinschub ... - Foto: NAJU BW / M. Bormuth

Personen

  • eine Gruppe von Spielern mit der Anzahl X*3+1

Material

./. (keines)

Ort

  • überall möglich

Vorbereitung

- keine -

Spielziel

Jedes Eichhörnchen möchte in einen Kobel

Spielverlauf

Die Mitspieler stellen sich als Kobel und Eichhörnchen auf. Jeweils zwei Mitspieler berühren sich auf Kopfhöhe mit der Flachen Hand und bilden so den Kobel. Der dritte Mitspieler stellt sich als Eichhörnchen einfach in die Mitte des Kobels.

Der in der Spielmitte übrig bleibende Spieler darf beginnen. Er muss versuchen sich entweder als Eichhörnchen in einen eigenen Kobel zu stellen oder als Kobelbauteil um ein Eichhörnchen zu stehen. Um dies zu erreichen darf er mit drei Wörtern die Spielrunde in Gang setzen.

  • Eichhörnchen: Alle Eichhörnchen müssen sich einen neuen Kobel suchen. Das Eichhörnchen, das am Ende keinen Kobel hat, ist der neue Ausrufer.
  • Kobel: Alle Kobel lösen sich auf und müssen um ein anderes Eichhörnchen einen neuen Kobel mit anderen Mitspielern bilden. Der Mitspieler der am Ende keinen Kobel mehr bilden kann, ist der neue Ausrufer.
  • Sturm: Alle Eichhörnchen fallen aus den auseinanderbrechenden Kobeln. Alle Mitspieler bilden neue Kobel und Eichhörnchen.
Indianerzeichnung "Toopi" - Grafik: NAJU BW / J. Brummack

OxMox-Tipp

Bei jüngeren Kindern (z.B. Kindergarten) kann das Spiel auch erstmal ohne den Sturm eingeführt werden. Die Kinder entscheiden so selbst, ob sie weiter Eichhörnchen bzw. Kobel bleiben oder die Rollen tauschen möchten.