Ein Reh – ein Reh

Der Stamm hat etwas vor

Nach langer Zeit hatten wir Teamer in diesem Jahr wieder einmal eine Rehaktion geplant. Leider müssen wir uns bei euch entschuldigen, das – auch bedingt durch den Ausfall von Adlerherz ruft seine Tiere – nicht alles so gemacht werden konnte wie ursprünglich von uns vorgesehen.

· RauchwolkeOxMox 2019 · Essen Großaktion

Im Vorfeld der Freizeit wurde schon das ein oder andere geplant, aber das Fragezeichen ob es wirklich klappt blieb am Ende übrig. Es klappte. Adlerherz bekam die Mitteilung und so war klar: auf geht es. Operation Reh kann starten.
Winjan und Calfuray übernahmen die Aufgabe der Einführung in die Aktion und so kam es schließlich zu unserem Redekreis mit der Küchenbeschwerde.

Teamer mit Redestab - Foto: NAJU BW / M. Bormuth Der Vormittag begann mit einem großen Kreis. Die Küche hatte eine große Beschwerde und daher Adlerherz ruft seine Tiere losgeschickt. - Foto: NAJU BW / M. Bormuth

Es entwickelte sich eine Dynamik, die keiner von uns Teamern vorhergesehen hatte und so unterhielten wir uns insgesamt viel über Fleischkonsum allgemein und sonstige Themen, die jetzt auf den ersten Blick nicht unbedingt mit dem Reh selbst zu tun hatten.
Adlerherz selbst kam kurz nach dem Mittagessen wieder und eine sehr lange Kinderschlange lief ihm hinterher in den Wald. Dort wurde schließlich mit der Arbeit begonnen und an der Küche hatten Calfuray und Winjan für die Weiterverarbeitung auch schon alles gerichtet.

Für viele Kinder wurde die Mittagspause sehr aktiv. Fleißige Hände halfen mit wo sie mithelfen konnten. Einige Kinder entschieden sich dann doch noch gegen die Mitarbeit und verzichteten am Ende auch gleich noch auf das generelle Probieren des Ergebnisses am Abend. Jeder kann – keiner muss! Das ist schon immer das Wichtigste bei unseren Rehaktionen.

Platzhalter stammesinternes Bild - Foto: NAJU BW / M. Bormuth Kaneonuskatev sagt: "Dieses Bild ist nur für Stammesmitglieder." - Foto: NAJU BW / M. Bormuth

Am Ende wurde mit der Hilfe vieler fleißiger Hände das Reh schließlich in seine Einzelteile zerlegt und zur weiteren Verwendung an der Küche entweder noch weiter zerlegt oder erst einmal in unseren Kühlmöglichkeiten zwischengelagert.
Für das am Abend von Adlerherz mit seiner Dienstgruppe dann gekochte Chilli sin Carne wurden gleichzeitig dann auch noch verschiedene Stücke Rehfleisch vorgeschnitten, die mit Hilfe eines Stockes oder mit von Calfuray mitgebrachten Grillstäben schließlich am Lagerfeuer gegrillt werden konnten.

Wie bereits zu Beginn geschrieben, mussten dann leider wegen krankheitsbedingten Ausfalls von Adlerherz ruft seine Tiere weitere Aktionen wie z.B. das Gerben des Felles oder der Weiternutzung der Rehsehnen entfallen. Andere Dinge wie Knochenverarbeitung fanden nur eingeschränkt und im reduzierten Rahmen statt.
(Große Tatze - Rauchwolke 2019)

Mehr Geschichten aus unserer Stammeschronik

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich

 

Für Stammesmitglieder

Login

Für den Zugriff auf interne Inhalte unseres Stammes:

Keine Zugangsdaten?

Mitglieder des OxMox-Stammes können Zugangsdaten bekommen. Zugangsdaten gibt es bei Große Tatze.

Oops, an error occurred! Code: 20200915191301acefc31f
Mit der NAJU auf Schleichpfaden
Übersicht Indianerlager Äckerhof - Foto: NAJU BW / L. Praetorius

OxMox-Freizeit

Unsere Freizeit findet in der Nähe von St. Roman im Schwarzwald statt.
Über 9 Tage erleben wir mit unseren 8 bis 12jährigen Teilnehmer*innen vielfältige Erlebnisse rund um das Thema Indianer.

jetzt informieren