Handpuppenspaß im ICE nach Karlsruhe

Wenn der Bahner auch mal möchte

Irgendwie musste Tatze nach Karlsruhe fahren. Da die direkte Strecke wegen Bauarbeiten nicht ging, einmal Umweg über Frankfurt Flughafen und mit dem ICE. Mit dabei: 2 kleine Indianer die im BordBistro gleich mal richtig für Spaß sorgten.

Platzhalter stammesinternes Bild - Foto: NAJU BW / M. Bormuth

Kaneonuskatev sagt: "Dieses Bild ist nur für Stammesmitglieder." - Foto: NAJU BW / M. Bormuth

Während Sewati bereits am Donnerstag zu Kuwanyamtiwa umgezogen war, befanden sich unsere beiden anderen kleinen Indianerpuppen noch bei mir, als ich am Samstag Morgen mit dem ICE in Richtung Karlsruhe aufbrach. Da ich nichts anderes vorhatte, besuchte ich im Zug das BordBistro und bestellte mir einen Tee. Während der Fahrt kam ich schließlich mit einem Mitreisenden ins Gespräch und setzte Kaneonuskatev kurzzeitig auf den Tisch. Das sahen dann auch die Bahnmitarbeiter im Bistro.

Zu diesem Zeitpunkt waren wir noch nicht lange unterwegs gewesen aber der Spaß bis Karlsruhe war garantiert. Wahanassatta durfte dabei sich auch das Bistro mal genauer anschauen. Und weil es der nette Bahnmitarbeiter so richtig spaßig fand, sogar den ein oder anderen Kaffee verkaufen. Leider endete unsere Fahrt bereits in Karlsruhe. Wahanassatta hätte durchaus noch länger für Spaß im Bistro sorgen können.

(Große Tatze - Rauchwolke 2017)

Abenteuergeschichten im deutschen Bahnverkehr

 

Stammesmitglieder

Für den Zugriff auf interne Inhalte unseres Stammes:

Zugangsdaten

Stammesmitglieder erhalten Ihre Zugangsdaten mit einer E-Mail an Große Tatze