Wenn Große nach den Kleinen schauen

Kinderbetreuung auf Indianerart

Wir waren es ja schon von Winjans Besuch im letzten Jahr gewohnt. Große Indianerkinder können genauso wie ihre richtigen Vorfahren in Amerika nach den kleinen Indianerkindern schauen und dabei auch richtig Spaß haben.

Platzhalter stammesinternes Bild - Foto: NAJU BW / M. Bormuth Kaneonuskatev sagt: "Dieses Bild ist nur für Stammesmitglieder." - Foto: NAJU BW / M. Bormuth

War Lallo mal wieder in einem Zelt verschwunden, so war da meist auch ein entsprechendes Kind mit dabei und hatte ihn eingeladen. War Pocahontas etwas traurig war gleich ein Kind da und versuchte sie wieder aufzumuntern. Wollte Lallo mal wieder die Teamerflöte haben und durfte nicht, wurde manchmal die eigene Flöte ausgeliehen.

In der ganzen Zeit in denen Winjans Zwillinge in diesem Jahr auf dem Lagerplatz waren konnte man sicher sein. Lallo und Pocahontas passiert nichts. Im Gegenteil: Sie waren einfach da wo es ging mittendrin.

Waren sie in der Nähe des Lagerfeuers wurde darauf geachtet, dass ihnen nichts passierte.

Und sonst? Nein – sie wurden nicht verwöhnt. Sie waren einfach nur ein ganz normaler Bestandteil des Stammes.

Gut Abends klappte die Rücksicht jetzt nicht ganz so gut, wenn Winjan sie in ihr Zelt brachte und die Lautstärke nicht ganz die leiseste war. Aber es funktionierte dann irgendwie doch. Und beim Mittagsschlaf im Wald? Da wurde extra danach geschaut nicht in der Ecke zu sein, wenn sie schliefen und wenn doch war man extra leise oder schaute einfach nur den beiden zu.

(Große Tatze - Rauchwolke 2017)

Mehr Geschichten aus der Rauchwolke