Alterspräsident mit Frühsportpanne

Wenn der Älteste auch einmal vorne stehen möchte

Einmal wollte auch unser Alterspräsident beim Frühstück ganz vorne in der Schlange stehen. Und was macht ma da als ältestes Kind, wenn man den Frühsport sich einmal aussuchen darf? - Genau! Sortierung nach Alter. Aber irgendwie klappte es dann doch nicht so ganz.

Vor einigen Jahren zum besseren Start in das Frühstück eingeführt, ist unser Frühsport zur Sortierung der Frühstücksschlange längst ein festes Element eines jeden Morgens. Und wir in jedem Jahr ging es eigentlich nie ohne Beschwerden. "Ich will auch mal vorne sein!" "Immer bin ich hinten!" Nie kann man es allen gleichzeitig recht machen. Und so geht es am Ende mal von vorne und mal von hinten los. Manchmal gibt es auch noch Reißverschlussverfahren, so dass auf einmal die Mitte entweder ganz vorne oder hinten ist. Und manchmal gibt es dann auch noch den "Schuhwurf".

Eines Morgens war Tatze nach dem Morgenlied einfach einfallslos. Und so gab er den Frühsport dann einfach mal weiter. Und so durfte unser Alterspräsident Luchs der durch den Wald streift schließlich über den Frühsport des Tages entscheiden. Da er schon wusste am nächsten Tag zwar fast ganz vorne stehen, aber wegen des eigenen Frühstücksdienstes nicht viel davon haben zu können, war die Entscheidung für ihn ganz einfach. Und so hieß es dann am Ende wir stellen uns nach Alter auf. Luchs der durch den Wald streift stand so natürlich ganz vorne.

Tatze kündigte es allerdings schon gleich im Vorfeld an, dass es im Anschluss Reißverschlussverfahren und auch noch den Schuhwurf geben wird. Und so stellte sich die Schlange auf. Auch für unsere vielen Zwillinge gab es eine klare Regelung. Der jeweils ältere Zwilling steht vor seinem jüngeren Bruder. (Im Gegenzug dufte der jüngere Zwilling dann am nächsten Tag beim Geburtstagsfrühsport vor seinem Bruder stehen)

Am Ende einmal grob über die Schlange drüber geschaut und die Mitte ausgezählt, ging es schließlich von der Mitte aus in den Reißverschluss. Irgendjemand aus der Mitte war schließlich der erste des Reißverschlusses und zog den Kreis jetzt aus der Frühsportschlange heraus. Am Ende standen dann Vogelfrau und Sonnenaufgang, als Jüngste, zusammen mit Listiger Fuchs und Luchs der durch den Wald streift (als Älteste) und freuten sich schon. Tatze erklärte noch den Schuhwurf und welche Seite des Reißverschlusses bei welcher Lage des Schuhs am Ende vorne sein würde. Steht der Schuh normal, dann dürften die Ältesten und Jüngsten anführen (was insbesondere gerade die Ältesten fast schon vermuteten, da das eigentlich immer der Fall sein würde). Wenn der Schuh aber nicht auf der Sohle sondern irgendwie anders auf dem Boden stehen würde, wäre die Mitte an der Reihe.

Es kam wie es fast schon kommen musste. Tatze griff zum Schuh. Tatze warf den Schuh. Alle schauten auf den Schuh - und in der Schlange gab es lange Gesichter. Obwohl er sich schon so gefreut hatte endlich auch mal Erster beim Frühstück sein zu können, war Luchs der durch den Wald streift wieder nicht vorne sonder letzter. Der Schuh lag nämlich, anders als erhofft und vermutet, auf seiner Seite im Gras.

Mehr Geschichten der Freizeit 2018