Irgendwas ist komisch (2)

Kinder duschen freiwillig am ersten Morgen?

Das komische Lagerleben riss auch nach dem Frühstück am ersten Morgen nicht ab. Noch bevor der erste feste Programmpunkt an diesem Morgen mit viel Organisatorisches und der Einteilung der Dienstgruppen startete, hingen schon die ersten benutzten Handtücher an den Tipistangen - zum trocknen.

Handtücher an Tipistange - Foto: NAJU BW / M. Bormuth

Und noch etwas war völlig neu: Diese vom Duschen benutzten Handtücher an der Rauchklappenstange eines Kinderzeltes ...... und das am ersten Programmmorgen noch vor dem Beginn des offiziellen Programms. - Für einige Teamer brachte das durchaus die Zeitplanung der eigenen Duschbesuche etwas durcheinander - Foto: NAJU BW / M. Bormuth

So früh wie in diesem Jahr hatten wir diese Frage noch nie. Nach ihrem Frühstück fragte eine Gruppe Wiederholerkinder, die mit den Regeln und den Örtlichkeiten am Lagerplatz schon vertraut waren, bei den Teamern nach einem Duschausflug an. Freiwillige Duscher gibt es auf unserer Freizeit immer wieder einmal, so dass dies eigentlich nichts ungewöhnlich sein dürfte - aber so direkt am ersten Morgen noch vor der Dienstgruppeneinteilung hatten wir das definitiv noch nicht.

Weiter gab es noch eine große Besonderheit bei der anfragenden Duschgruppe. Waren in den letzten Jahren die Mädchen absolute Spitzenreiter bei den freiwilligen Duschern, wollten hier doch tatsächlich mehrere Jungs die Duschsaison 2018 am Äckerhof eröffnen. Da das Frühstück bei einigen Kindern noch lief und wir Teamer ja auch noch abspülen mussten, gab es keinen Grund den ungewöhnlich frühen Wunsch nach der Dusche abzulehnen. So gingen an diesem Sonntag Morgen um noch nicht mal neun Uhr die ersten Kinder zur Dusche am Äckerhof.

Doch nicht nur bei diesen Kindern sollte die Dusche an diesem Tag beliebt sein. Allgemein hatten wir es in diesem Jahr mit einer großen Gruppe an freiwilligen Duschern zu tun. Bereits zur Mitte der Freizeit war fast jedes Kind ausnahmslos einmal freiwillig mit anderen Kindern zur Dusche an den Äckerhof und wieder zurück gelaufen. Mit Handtuch, Seife und sogar ab und an neuer Unterwäsche. Letzterem Umstand ist es allerdings auch zu verdanken, dass wir zu diesem Zeitpunkt den berühmten und gefürchteten "Duschcounter" sehr zum Missfallen einiger Wiederholer wieder auf Null setzten.

In der zweiten Hälfte der Freizeit gab es dann doch fast schon wieder das gewohnte Duschbild. Einige freiwillige trafen auf viele verpflichtete Duscher. Und auch bei den Teamern ging die Suche nach freien Duschzeiten weiter. Durch die vielen Freiwilligen Mädchen und Jungen gab es zeitweise zu den gewohnten Teameruhrzeiten zu einem richtigen Mangel an Duschplätzen. Vereinzelt gingen die Kinder im Verlauf der Freizeit nämlich auch noch vor den Frühstück zum Äckerhof - und da duschen üblicherweise eigentlich die Teamer. Für uns Teamer ging es am Ende soweit, dass wir vereinzelt die Dusche nach dem Abendessen im Hinblick auf ein verspätetes Erscheinen bei der großen Runde am Abend oder auch während dieser Runde besuchten.

Mehr Geschichten der Freizeit 2018