Die Telefonzelle bei Onkel Tom

Dauergemurmel am späten Abend

Für die Kinder, die nach der Teamerbesprechung noch einmal aufs Klo mussten und vor allem für die Teamer selbst, gab es auf der diesjährigen Freizeit fast täglich das gleiche Bild. Auf den Bierbänken sitzende und leise telefonierende Teamerinnen.

Telefonzelle bei Onkel Tom - Foto: NAJU BW / M. Bormuth

Für einige Teamer endete der Abend grundsätzlich gleich. Mais-Mutter und Schöner Dachs besuchten noch einige Zeit die Telefonzelle bei Onkel Tom ... und Tatze liebte seine Sternenphilosohie im Hotel Wiese - Foto: NAJU BW / M. Bormuth

Schon während unserer ersten Freizeit auf dem Äckerhof im Jahr 2015 wurde die große Hütte, die wir für unser Material benutzen, von den Teamern als "Onkel Toms Hütte" bezeichnet. Und da wir ja von vielen Kindern über sehr viele Jahre auf unserer Freizeit besucht werden, ist diese Bezeichnung inzwischen auch bei sehr vielen Kindern verbreitet. Es gehört inzwischen zum OxMox-Wortschatz. Das bedeutet, dass wir es ohne größere Hürden allgemein auch auf der Freizeit sagen und verwenden können.

Während die älteren Erwachsenen nach der Teamerbesprechung und dem Putzen der Zähne entweder das Hotel Wiese oder ihre Zelte ansteuerten, gab es bei der Jugend den täglichen Besuch bei der Telefonzelle.

Scheinbar gibt es bei der Funkversorgung der einzelnen Handynetze bei uns auf dem Platz im Zusammenhang mit verschiedenen Handys auch völlig unterschiedliche Kombinationen. Wir älteren Teamer hatten nämlich unseren besten Empfang im Outdoor-Büro oberhalb des Klos.

Die täglichen Besuche in der Telefonzelle gehörten für Kuwanyamtiva und Chochmingwu zum täglichen Abendprogramm dazu. Und mit den jeweiligen Gesprächspartnern wurde sehr oft auch sehr ausdauernd telefoniert. Wurde die Telefonzelle schon beim Klobesuch genutzt, so konnte man nach dem Einrichten von Hotel Wiese stark davon ausgehen, dass auch während und nach dem Zähneputzen noch fleißig elektronische Rauchwolken in den Abendhimmel geschickt wurden.

Eine genauere Dokumentation über die Dauer der Nutzung der Telefonzelle liegt leider nicht vor. An einzelnen Tagen bekam allerdings selbst Tatze im Hotel Wiese bei seiner täglichen “Sternenphilosophie” die Rückkehr einer oder sogar beider Besucher von Onkel Tom nicht mit.

Es war somit nicht verwunderlich, dass sowohl der Schöne Dachs als auch die Mais-Mutter nicht unbedingt zur täglichen Frühschicht am Küchenzelt gehörten. Kuwanyamtiva wurde bei ihrem Frühstücksdienst am Ende sogar, trotz pünktlicher Ankunft an der Küche, von ihr ganzen Dienstgruppe geschlagen. Wenn auch das letzte Mitglied der Weltsonnenschildkröten nur wenige Schritte schneller war.

Mehr Teamerquatsch und Teamergeschichten