Überfall auf Kekse und Schokolade

Wenn Altkinder zu Besuch kommen

Nach ihrem altersbedingten Ausscheiden 2014, hatte Nacht der Blitze in diesem Jahr ihre erste Freizeit geteamt. Dies tat sie zusammen mit unserem Stammesmitglied Regenbogen singt mit der Feder, die dort schon letztes Jahr begonnen hatte, auf dem Bauernhof.

Redestabrunde mit Mutter und Tochter - Foto: NAJU BW / L. Bogert

Mutter Poloma hatte ihre Tochter und Stammesmitglied Nacht der Blitze zu einem Besuch eingeladen - Foto: NAJU BW / L. Bogert

Da uns durch den kurzfristigen Ausfall von Lise jemand beim Abbau fehlte, engagierte Poloma kurzerhand ihre Tochter. Nacht der Blitze hatte an diesem Wochenende noch nichts vor und half uns gerne. Wir Teamer wussten dass zwar, verheimlichten ist aber den Kindern gegenüber. Dies auch mit dem Hintergrund, dass unsere letzten beiden Bruderhofkinder Nacht der Blitze noch kannten.

Rechtzeitig vor der Ankunft des Zuges ihrer Tochter, fuhr Pullover mit den Transportbus nach Schiltach. Dort war sie jedoch nicht nur der Abholer sondern auch der Einkäufer. Vom Schiltacher EDEKA sollte sie uns noch die letzten fehlenden Dinge mitbringen.

Nach dem Einkaufen fuhren Gespannter Bogen und Nacht der Blitze gemeinsam mit dem Bus den Berg nach oben. Mama Bogen kam aber ohne ihre Tochter wieder am Lagerplatz an. Diese wollte nämlich auf einen geeigneten Zeitpunkt zum Auftauchen warten.

Währenddessen war der Stamm mit Aufräumen beschäftigt. Die ersten Kinder hatten auch schon begonnen ihr Gepäck zu packen. An der Küche wurde der Nachtisch gerichtet. Als sie schließlich fertig waren, kam Jormas mit den beiden Schüsseln auf die Wiese in der Mitte des Lagers. Tatze gab er die Schüssel mit dem Obst, während er selbst Kekse und Schokolade behielt.

Als schließlich alle Kinder versammelt waren, begann die Nachtischschlange zu kreisen. Kekse und Schokolade waren beliebter wie die Äpfel.

Plötzlich kam etwas aus Richtung der Küche angerannt. Bevor irgendjemand reagieren konnte, hatte Nacht der Blitze Jormas die Keksschüssel schon aus der Hand geschnappt. Mit ihrer Beute rannte sie an den Tipis vorbei den Hügel herunter und verschwand im Wald. Hinter ihr eine Meute von Kindern, die ihre Kekse wieder haben wollten.

Mit einigen wenigen Kindern, blieben die Teamer am Platz zurück. Diesen Kindern waren die Kekse nicht so wichtig. Sie aßen lieber die Äpfel.

Diebin wird festgehalten - Foto: NAJU BW / M. Bormuth Nein, Poloma wollte ihrer Tochter Nacht der Blitze nicht unbedingt helfen - Foto: NAJU BW / M. Bormuth

Nach einiger Zeit hatten die Krieger einen Sieg und eine Niederlage erlitten. Sie hatten Nacht der Blitze im Wald gefangen, aber die Kekse unterwegs verloren. Die Gefangene wurde schließlich festgebunden.

Tatze schaute sich das einige Zeit an, bevor er die Seiten wechselte. Mit all seiner Kraft versuchte er die Gefangene zu befreien. Dies gelang am Ende mit Hindernissen. - Poloma hatte sich die ganze Zeit im Hintergrund gehalten.

Nach einiger Zeit hatte sich das Ganze aufgeklärt und Nacht der Blitze bekam eine kleine Platzführung. Während die restlichen Kinder noch ihre Koffer packen, gingen die schon fertigen Großen zusammen mit der Angreiferin in den Wald. Dort wollten sie sich auf die Suche nach dem verlorenen Keksen machen. Sie fanden allerdings nur wenige. So kehrten sie mit ihrer wenigen Ausbeute, aber fleißigen Gesprächen, zum Platz zurück.

Mehr Geschichten mit Besuchern