Besuch aus dem Landtag

Wir schicke den Landtag in die Ferien

Der Landesjugendring hatte sich in diesem Jahr etwas besonderes ausgedacht. In den Sommerferien wurden zum Motto "Wir schicken den Landtag in die Ferien" erstmals die Landtagsabgeordneten gezielt und flächendeckend zu Ferienaktionen der Mitgliedsverbände eingeladen. So stand bereits frühzeitig in der Planung fest, das die OxMox-Indianer der NAJU einen Besucher bekommen werden. Tatonka, der für ein anderes Projekt in der NAJU-Geschäftsstelle arbeitete, übernahm die Organisation und die Kommunikation.

Lagerführung mit Klaus Schüle - Foto: NAJU BW / M. Bormuth

Tatonka erklärt den Besuchern einiges rund um unsere Freizeit. - Foto: NAJU BW / M. Bormuth

Die Kommunikation nahm auch einiges Zeit in Anspruch. Denn der damalige Freiburger Abgeordnete Klaus Schüle hatte über sein Büro viel zu kommunizieren. Vor allem in dem für die Programmplanung doch etwas wichtigeren Punkten. Der genaue Termin des Besuches verschob sich regelmäßig. So verwundete es am Ende übrigens auch wenig, das der endgültge Termin, den wir dann auf der Freizeit schließlich auch umsetzten, sich mit keinem der im Vorfeld und auch beim letzten Planungsaustausch im Raum stehenden Termine überhaupt nur annähernd deckte.

Schließlich war es soweit. Der Tag des Besuches von Herrn Schüle war angebrochen. Vormittags liefen ganz normal auch die Workshops. Während der Mittagspause wurden auch noch die entsprechenden Lagerdienste durchgeführt. Unser Nachmittagsprogramm sollte heute etwas früher starten, da wir unserem Besucher auch ein laufendes Lagerleben zeigen wollten. So liefen zur ausgemachten Zeit des Besuches eine kleine Runde Zusatzworkshops auf dem Platz. Aber während wir wunderbar bereit waren, gab zur Zeit als unser Besuch aus dem Landtag auf dem Platz ankommen wollte noch ein klenes Problem. Zur verabredeten Zeit war Klaus Schüle auf oder auch von unserem Lagerplatz noch absolut nicht zu sehen.

Klaus Schüle auf der OxMox-Freizeit - Foto: NAJU BW / M. Bormuth Der Freizeitdienstag brachte uns einen kleinen Besuch ein, da Dr. Klaus Schüle (MdL) unserem Indianerstamm einen kleinen Besuch abstattete. - Foto: NAJU BW / M. Bormuth

Mit etwas Verzögerung kam er schließlich an. Im Schlepptau eigene Mitarbeiter und selbstverständlich auch noch die örtliche Presse. Sein Wahlkreis lag ganz in der Nähe des Lagerplatzes und da kann man so einen Besuch ja auch super nutzen. Nach der Begrüßung und einem kleinen Austausch beim Küchenzelt, begann Tatonka mit einer ausführlichen Führung durch das Lager. Dabei kam er auch bei den einzelnen Workshops vorbei.

Nach der Lagerführung durfte der Abgeordnete Schüle schließlich die Gruppe für eine kleine Aktion im Wald zusammentrommeln. Nach einer kleinen Rätselrunde mit verschiedenen Tierspuren durch Tatonka, gab es noch ein Anschleichspiel. Nach zwei Runden spielen, gab es schließlich noch eine kleine Tanzeinage mit Gast, bevor sich der Landtagsabgeordnete schließlich wieder von uns verabschiedete.

Wie lange dieser Besuch insgesamt dauerte wollt ihr wissen? Nach den Uhrzeiten von unseren Fotos dauerte es vom ersten Foto mit Gast bis zum letzte etwas mehr als zwei Stunden. Es sollte der am meisten verschobene und in der Gesamtsumme auch der kürzeste Besuch in unserer Freizeitgeschichte sein. Wir wurden auf unserem Lagerplatz inzwischen von vielen Landtagsabgeordneten besucht.

Mehr Politikergeschichten der OxMox-Indianer