Planschausflug mit Pferd und Ziege

Teamerspaß mit Folgen

Große Hitze sollte uns das ein oder andere Mal nach Wasser schreien lassen. Und so gingen wir recht schnell das erste Mal zur Wutach um uns dort, außerhalb der Schlucht, zu erfrischen. - Beim Verlassen des Lagers meinte Tatonka im Scherz zu Winjan, dass sie doch Björka und Betty mitnehmen könnte. Winjan nahm diesen Scherz ernst und folgte gemeinsam mit Hirschblut als Unterstützung mit Pferd und Ziege der Gruppe.

Flussreiten in der Wutach - Foto: NAJU BW / M. Bormuth

Nach einem kleinen Spaß brachte Winjan das Pferd mit an die Wutach. Die Kinder durften durch den Fluss reiten - Foto: NAJU BW / M. Bormuth

Durch den Wald erreichten wir die Straße und warteten dort bis die Gruppe sich wieder zusammen gefunden hatte. Gemeinsam wollten wir die Uferböschung zur Wutach hinabsteigen, als unsere beiden tierischen Begleiter nicht mehr weiter kamen. Winjan überlegte kurz und während die Gruppe weiter dem kühlen Nass entgegen ging, folgte sie mit Hirschblut, Pferd und Ziege der Straße flussaufwärts. Dort wollte sie nach einer flachen Stelle schauen an der sie mit Pferd und Ziege auch an das Wasser kommen würde.

Am von uns aufgesuchten Platz war schwimmen zwar nicht möglich, dafür aber planschen in jeder Art.
So verging die Zeit mit viel Spaß und Lachen, als plötzlich die ersten Späher, die mit Tatonka die Umgebung erkundeten, Betty und Björka sich nähern sahen.

Nach Ankunft des Pferdes, konnten einige Kinder einen kleinen Ritt bei Winjan machen. Hirschblut versorgte unterdessen mit einigen Freiwilligen die Ziege.
Irgendwann ist aber auch der größte Spaß zu Ende. In unserem Fall rief das noch zu kochende Abendessen zum Aufbruch. Gut erfrischt kamen wir am Ende wieder im Lager an.

Mehr Geschichten mit der Wutach