Wenn Nichtreiter ein Pferd besteigen

Wo war gleich noch mal die Betriebsanleitung?

9 Erwachsene – 1 Pferd. Diese Kombination sollte eines Abends für große Heiterkeit sorgen. Jormas verzichtete, Tatze wollte eigentlich duschen und Winjan hielt sich als Reiterin raus. So waren es schließlich sechs Teamer, die in zwei Gruppen zum Teamerreiten antraten. Warum das zu allgemeiner Erheiterung führte? ... Nunja: "Wer hat die Betriebsanleitung gesehen?"

... zwei mal drei Teamer bildeten ein Team das auf Zeit versuchen musste auf Björka die gleiche Strecke wie am Nachmittag von der Lagermitte zur Lagergrenze zu überwinden. - Foto: NAJU BW / M. Bormuth

In seiner Ankündigung erklärte Tatonka auch, dass fast alle antretenden Teamer absolute Nichtreiter seien und es hierdurch doch etwas anders als normal aussehen könnte.

Dass er mit diesen Worten sehr recht haben sollte, stellte er nach der Vorführung von Winjan, wie es aussehen könnte, durchaus selbst zur Schau. Björka wollte bei ihm zuerst nicht los laufen und war nur mit großer Mühe und Mitlaufen von von Winjan zu bewegen.

Wahrscheinlich wollte das Pferd Tatonka nur etwas Gutes tun, lag er doch am Ende mehr auf dem Boden als dass er saß. Als er wieder sich dem Start näherte, machten alle Anwesenden ihm Platz, da keiner seinen Weg gesichert vorhersagen konnte.

Die anderen Teamer hatten viel Spaß beim zuschauen. Die meisten hatten aber genauso wie Tatonka ihre kleinen und großen Probleme. Tatze wollte bei diesem Anblick zuerst gar nicht in Richtung Dusche aufbrechen, Jormas freute sich über seine Entscheidung nicht mitzumachen und Winjan lief mehr als einmal die Wegstrecke neben Björka her.

Am Ende war dann zumindest alles wichtige heil geblieben ist und auch bei Tatonkas Ausfällen, Stürzen und Umwegen konnten sich alle rechtzeitig retten. – Spaß hat es natürlich auch gemacht. Und dies neben den Zuschauern sogar den Reitern.

Mehr Geschichten von Teamern und Pferden