Abäpfeln im Regen

Pferdedienst unter wiedrigen Umständen

Das Wetter meinte es mit dem letzten Pferdedienst jetzt nicht gerade gut. Von oben war es nass und von unten matschig. Am Ende siegte der Ideenreichtum der betroffenen Kinder.

zwei Mädchen im stöhmenden Regen - Foto: NAJU BW

Auch bei strömenden Regen musste der Pferdedienst die Pferdeäpfel der Lagertiere aufsameln. - Foto: NAJU BW

Es war der letzte Programmtag am Lagerplatz und das Pow Wow stand vor der Tür. In diesem Jahr meinte das Wetter es allerdings nicht gerade gut mit uns. Es regnete. Für die meisten Dienstgruppen war dies bei der Durchführung ihrer Lagerdienste jetzt nicht gerade ein Problem.

Die Kochgruppen waren sowieso im Küchenzelt, der Feuerdienst war am Feuer sowieso im Dauereinsatz und wurde während der Holzsuche im Wald nur ein bisschen nass - und das ließ sich ja auch mit einer Regenjacke noch gut beheben. Die Läufer arbeiteten auch mit der Regenjacke. Während der Spüldienst sowieso noch auf den Abend warten musste, hatten unsere Klo- und Pferdedienstler ein größeres Problem zu lösen.

War die Kloreinigung selbst noch einfach, wurde das Abäpfeln der Pferdekoppel zur großen Herausforderung. Die feuchte und inzwischen auch etwas matschige Wiese lies sich nämlich nicht mit den normalen Abäpfelwerkzeugen gut bearbeiten. Je nach Stelle war dies entweder schwer oder sogar unmöglich geworden.

Mit diesem Problem gingen Toopi und Wikinapa am Ende dann schließlich ganz einfach um. In ihren Regenjacken gut eingepackt standen sie schließlich im Regen auf der Pferdekoppel und nutzen statt dem Rechen einfach ihre Hände um die auf der Wiese liegenden Pferdeäpfel in die Schaufel zu verladen. Tatonka und einige andere Indianer waren von diesem Schauspiel durchaus fasziniert. Tatonka schnappte sich die Kamera und nahm dies für die Nachwelt auf.

Nach einiger Zeit hatten die beiden Äpfelsucher schließlich ihre Arbeit erfolgreich beendet und die Pferdekoppel von sämtlichen Pferdeäpfeln befreit. Als sie schließlich nach der anschließenden Handreinigungsaktion wieder am normalen Lagerleben teilnahmen, wurden sie vom ein oder anderen noch nach der etwas ungewöhnlichen Reinigungsmethode befragt. "Es ging einfach schneller", war die Antwort von Toopi und Wikinapa auf sämtliche Nachfrage der Anderen.

Mehr matschiger Lagerplatz