Da sind täglich Zeitungen in der Post

Vom Nutzen einer Zeitung auf einem Zeltlager

Im Vorfeld der Freizeit hatte sich Tatze in diesem Jahr dazu entschieden sich seine Zeitung einfach mal mit der Post zum Bruderhof schicken zu lassen. Täglich kam also der Läuferdiest vom Bruderhof mit einer Zeitung zurück zum Lagerplatz. Und die fand sogar Abnehmer neben Tatze.

Teamer liest Zeitung - Foto: NAJU BW / M. Bormuth

Immer gut informiert. Dank Tatzes Zeitung. Hier bildet sich Wilde Eiche weiter. - Foto: NAJU BW / M. Bormuth

Neben Tatze schnappte sich Neugieriges Eichhörnchen manchmal noch den Lokalteil zum lesen. Außer den beiden konnte mit dem Lokalteil sowieso keiner etwas anfangen. Da war der Weltteil der Zeitung schon etwas beliebter. Der wurde sich regelmäßig bei Tatze - oder dem dann jeweils folgenden Leser - ausgeliehen.

Doch nicht nur zum Lesen war die Zeitung optimal. Immer am Ende des Tatzes wanderte sie in die Wiederverwertung. Die ausgelesenen Zeitungen machten sich zusammengeknüllt im weiteren Verlauf ihres Freizeitlebens nämlich auch noch ganz gut. Wir stopften damit nämlich unsere nach dem regelmäßigen Regenschauern feucht gewordenenen Schuhe zum Trocknen aus.

Mehr Geschichten der Freizeit 2006