Wir fahren jetzt auch ab Singen

Die einzige Freizeit mit "nur Bahnfahrern"

Auch bedingt durch unsere in diesem Jahr erhöhte Teamerzahl, testeten wir in diesem Jahr erstmals einen "Südzug" aus Singen (Hohentwiel). Calfuray und Poloma waren für diesen Zuständig und freuten sich schon auf die Kinder aus dem Bodenseeraum.

Das bislang einzigste Mal seit die Freizeit 2002 an den Bruderhof gezogen ist, schafften wir es in diesem Jahr alle Kinder mit dem Zug abzuholen. Und da gleichzeitig der Südzug aus umsteigetechnischen Gründen einen Umweg über Tuttlingen fuhr, waren wir dort schließlich bereits komplett.

So konnten die Kinder nach dem alljährlichen Gepäcktransport sich im Zug bereits anfangen zu beschnuppern und kennenzulernen. Schnell machte auch das Abenteuer der Singener am Bahnhof die Runde. Die Stuttgartfahrer waren beeindruckt. Am Ende kamen wir im Vergleich zu den letztjährigen Bahnfahrten erholt in Döggingen an.

Gruppe wartet am Bahnhof Döggingen - Foto: NAJU BW / M. Bormuth ... und es hieß Abschied voneinander nehmen. - Foto: NAJU BW / M. Bormuth

Auf der Rückfahrt dann das umgekehrte Spiel. Da man in dieser Richtung mit etwas mehr Zeit und vor allem Bahnsteiggleich in Donaueschingen umsteigen kann, verabschiedeten sich beide Zuggruppen bereits am Bahnsteig in Döggingen voneinander. Getrennt, um kein Gepäck zu vermischen, stiegen wir ein. Die Singener und auch Tatze dabei mit einem etwas mulmigen Gefühl. Der Zug hatte heute starke Verspätung und die Zeit in Donaueschingen wurde knapper.

Dies erklärte Tatze dann auch den Stuttgartern. Gemeinsam drückten wir nun mit den Singenern die Daumen für ihren Anschluss. Endlich fuhren wir dann auch in Döggingen ab.

Da wir ab diesem Jahr auf der Rückfahrt nach Stuttgart nicht in Tuttlingen sondern gemütlich in Rottweil umstiegen, konnten wir die Verspätung gemütlich angehen. Immerhin hatten wir jetzt nach Fahrplan fast eine halbe Stunde zum Umsteigen.

In Donaueschingen angekommen durften wir feststellen, dass unser Daumen drücken sehr geholfen hatte. Die Schwarzwaldbahn hatte auch leichte Verspätung, so dass diese erst kurz nach unserer Ankunft eintraf. Der Anschluss der Singener klappte, alle waren froh.

Abenteuergeschichten im deutschen Bahnverkehr

 

Mit der NAJU auf Schleichpfaden
Übersicht Indianerlager Äckerhof - Foto: NAJU BW / L. Praetorius

OxMox-Freizeit

Unsere Freizeit findet in der Nähe von St. Roman im Schwarzwald statt.
Über 9 Tage erleben wir mit unseren 8 bis 12jährigen Teilnehmer*innen vielfältige Erlebnisse rund um das Thema Indianer.

jetzt informieren