Musikworkshop mit Gips

Musik mit Hindernissen

Über viele Jahre hatte Tanzende Wolke den Musikbereich auf unserer Freizeit gestaltet. Große Tatze stieß mit den Jahren immer wieder mal dazu. Jetzt gab es in diesem Jahr zwei große Probleme: Tanzende Wolke war nicht mehr dabei und Tatze hatte sich einen Gipsarm eingefangen. Dazu noch sehr Kinder die sehr gerne einen Musikworkshop hätten. Eine Lösung musste her.

Nach dem Ausfall von Großer Tatze durch seinen Gips gab es in diesem Jahr einige Änderungen im normalen Ablauf.

Chosovi übernahm für Große Tatze die Verteilung der Kekse in tiefen Wasser. Calfuray unterstützte Tatze bei seiner Dienstgruppe wo es schwierig wurde. Im Gegenzug musste aber auch Tatze als Vertreter ran. Nach dem Ausstieg von Tanzender Wolke war der Musikworkshop vollkommen unbesetzt. Bei den normalen Zeltabenden hatte er das Musikprogramm ja schon seit einigen Jahren übernommen. Da aber sehr viele Kinder nach einem Musikworkshop fragten gab es ihn dann auch.

Mit teilweise gipseingeschränkter Gestaltung und entsprechend angepassten Elementen, sorgten vor allem die vielen fleißigen und interessierten Kinder für den Erfolg des verspäteten und etwas anderen Musikworkshops 2011.

Häufig ging es nach dem eigentlichen Ende des Workshops noch in Eigenregie weiter.

Auch die während des Musikworkshop angefangenen Tänze wurden eifrig und teilweise auch länger als geplant getanzt. Am Ende war der Platz des Workshops gut zu erkennen. Das Gras war dort im Gegenteil zur restlichen Wiese auf der kleinen Steigung von Tanzen sehr platt getreten.

Mehr Geschichten der Freizeit 2011

 

Mit der NAJU auf Schleichpfaden
Übersicht Indianerlager Äckerhof - Foto: NAJU BW / L. Praetorius

OxMox-Freizeit

Unsere Freizeit findet in der Nähe von St. Roman im Schwarzwald statt.
Über 9 Tage erleben wir mit unseren 8 bis 12jährigen Teilnehmer*innen vielfältige Erlebnisse rund um das Thema Indianer.

jetzt informieren