Wo sind nur die Gepäckanhänger abgeblieben?

Formschön vergessen

Nachdem sich im vergangenen Jahr unsere neuen Gepäckanhänger richtig bewährt hatten und wir kein Fremdgepäck auf unserer Reise begrüßen mussten, gab es im zweiten Jahr direkt eine Panne. Tatze hatte die Anhänger beim Buspacken übernommen und zur Übernachtung mit zu seiner Schwester Taborri genommen. Nach einer kleinen Umräumaktion bei ihr kam es schließlich zu einer folgenschweren Panne. Die sollte aber erst viel zu spät auffallen.

An diesem Samstag Morgen fuhr Dauerzugfahrer Tatze von seiner Schwester Taborri zum Mannheimer Hauptbahnhof los. Dort hatte er sich mit den Mannheimer Kindern zur gemeinsamen Fahrt nach Stuttgart verabredet. Vom Vortag noch mit einem Schlüssel zur Bahnhofsmission ausgestattet (Tatze hatte am Vortag einen Dienst für die Mannheimer Bahnhofsmission) kam er zur frühen Stunde an und stellte sein Gepäck ab.

Während Tatze noch seine Tour für die Bahnhofsmission abschloss, kam auch die normale Frühschicht. Gemeinsam wurde jetzt auf die OxMox-Kinder gewartet.

Etwas später kamen sie dann auch. Und nach der Begrüßung musste Tatze feststellen: er hatte etwas ganz wichtiges vergessen. Beim Umpacken seines Gepäcks hatte er die Klarsichthüllen mit den Gepäckanhängern bei seiner Schwester vergessen. Und vor der Anfahrt des ICEs nach Stuttgart waren diese in keinster Weise noch an den Mannheimer Hauptbahnhof zu bekommen. Es musste also irgendwie ohne gehen.

Beim Treffpunkt des Zugteams in Stuttgart beichtete Tatze direkt Chosovi das Problem. Chosovi löste das Problem ganz pragmatisch. Statt Gepäckanhängern gab es in diesem Jahr dann einfach kleine Wollfäden die unser Gepäck kennzeichnen sollten.

Tatze machte sich für die Freizeit 2012 aber direkt den Knoten ins Taschentuch. Die Gepäckanhänger durften nicht noch einmal vergessen werden. In diesem Jahr war es – durch den Ausfall des Singener Zuges – glücklicherweise nicht ganz so dramatisch.

Mehr Geschichten der Freizeit 2011

 

Mit der NAJU auf Schleichpfaden
Übersicht Indianerlager Äckerhof - Foto: NAJU BW / L. Praetorius

OxMox-Freizeit

Unsere Freizeit findet in der Nähe von St. Roman im Schwarzwald statt.
Über 9 Tage erleben wir mit unseren 8 bis 12jährigen Teilnehmer*innen vielfältige Erlebnisse rund um das Thema Indianer.

jetzt informieren