Der Bach durch unser Lager

Die OxMatsch

Als wir Workshops im Versammlungszelt machten, kam plötzlich Wapiti rein und fragte wer denn gerne einen Wildbach umleiten wollen würde. Die Teamer brauchten nämlich Hilfe.

Wasserfall am Hang - Foto: NAJU BW / M. Bormuth

Im Wald bildeten sich nach einem kleinen Regenschauer Wasserfälle an Stellen wo es früher noch keine gab - Foto: NAJU BW / M. Bormuth

Ein paar andere Kinder und ich gingen raus um zu schauen, was dort los war. Wir halfen sofort mit. Wir wurden matschig, aber es half. Wir bauten einen Damm um das Versammlungstipi und einen Damm entlang des Grabens der Teamer.

alles ist überflutet - Foto: NAJU BW / T. Reischmann Wir hatten mit einigen Wassermassen an diesem Tag zu kämpfen - Foto: NAJU BW / T. Reischmann

Hinten bei der Badewanne lief ein strömender reißender Bach den Berg hinunter. Viele rutschten bei diesem Matsch aus und fielen hin.

Wir sahen wie der Bauer vorsichtig versuchte ein Loch zu stopfen, durch das der Bach zu unserem Lager floss. Mit einem Brett und Steinen schaffte er es dann. Mehrere Kinder liefen im Bach herum. Doch der Bach spülte auch Steine mit, die auch spitz und mit großer Geschwindigkeit die Füße strafen. Obwohl dies den Kindern weh tat, gingen sie nicht heraus.

Es lohnte sich nicht, dass die Füße danach sauber waren, weil sie sofort danach wieder durch den Matsch dreckig wurden. Die meisten Wanderschuhe waren von oben bis unten mit Wasser gefüllt.

Das ganze Lager war nur noch Matsch. Man sah fast keinen einzigen Grashalm mehr. Die Teamer, darunter Tatze, sagten den Kindern die Neuigkeit, dass sie weiterhin im Heuboden schlafen würden.

Nach getaner Arbeit wurde verraten, dass wir morgen ins Schwimmbad gehen würden.

(Weißes Pferd + Auge des blauen Vogels - Rauchwolke 2014)

Mehr Geschichten über unseren Wasserschaden 2014